Die Grille und die Ameise

Es ist so verlockend. Kaum sind die ersten Tangoschritte gemacht, ist der Reiz groß, den Unterricht einfach wegzulassen und den Tango nur noch auf Milongas zu genießen. Besonders für Folgende. Warum so viel Geld ausgeben, warum sich mit dem eigenen Nicht-Können konfrontieren und mit unzufriedenen Tanzlehrern rumärgern, warum auf die leidige Tanzkurspartnersuche gehen, wenn's doch so... weiterlesen →

Beginner’s Mind

"Beginner's Mind" ist ein Ausdruck aus dem Zen Buddhismus, der uns daran erinnert, die Dinge so zu sehen, wie sie sich in der unmittelbaren Wahrnehmung und Erfahrung zeigen, frei von Erwartungen, Bewertungen und Vorurteilen. Die Aufgabe ist, eine altbekannte Sache immer wieder so anzugehen, als sei es das erste Mal. Mit all der Neugier, Begeisterung, aber auch Unsicherheit... weiterlesen →

Mein Tanzpartner-ABC

A. kam regelmäßig zu spät zum Tanzkurs. B. kam ab und zu einfach gar nicht. C. sagte immerhin kurz vorher noch ab. D. machte aus jeder neuen Figur eine Wissenschaft und analysierte erstmal gründlich. E. nahm es mit den Details nicht so genau und sagte schon nach dem 2. Versuch: "Klappt doch.". Nach den Unterrichtsstunden... weiterlesen →

Weiser Rat

„Milongas verlangen viel von uns“, sagt die Maestra. „Ihr müsst euch dort von eurer besten Seite präsentieren. Gepflegt aussehen und eine gewisse Faszination ausstrahlen. Ihr wollt schließlich, dass jemand, der euch vielleicht nicht kennt, gerne mit euch tanzt. Und ihr müsst hellwach sein für den Cabeceo und im Tanz sowieso, egal in welcher Rolle, das gilt... weiterlesen →

Lektion in Demut

- Buenos Aires Vibes - Die Tangostunde beginnt. Keine Begrüßung. Frauen auf die eine Seite, Männer auf die andere. Nachmachen, was die Lehrer machen, lautet die unausgesprochene Vorgabe. Die Lehrer stehen vor uns - sie vor den Frauen, er vor den Männern. Beide drehen und verzieren, was das Zeug hält. Wir sollen es ihnen gleich... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑