Ich höre, was Du singst, aber ich verstehe es nicht!

Zum Buch Ecken in Buenos Aires – Tangotexte von Homero Manzi herausgegeben von Eckart Haerter. Die Privatstunde ist fast zu Ende und es kommt der Teil, auf den ich mich immer am meisten freue. In den letzten 10-15 Minuten wird nicht mehr unterrichtet, nicht gesprochen, nicht unterbrochen und auch nicht mehr korrigiert. Es wird nur... Weiterlesen →

Erkennungszeichen

Ich gehöre zu denen, die, wenn sie unterwegs sind, immer was auf den Ohren haben. Egal ob Hörbuch, Podcast oder Musik, mit ist für mich einfach schöner! Ich trage nicht diese riesigen Kopfhörer und mein Umfeld wird auch nicht durch übermäßige Lautstärke gestört. Alles in Allem eine recht unsichtbare Sache. Nur Tangomusik macht mich, wenn... Weiterlesen →

Klartext und Katzenjammer

Manchmal vernimmt man die Klage, die Tangoszene sei so negativ, besonders in Berlin. Nie könne man es ihr recht machen. Befindlichkeiten, Empfindlichkeiten, Kritik, Katzenjammer, Beschwerden. Es kann doch nicht etwa sein, dass die Tango-Texte auf uns abfärben? Also Klartext statt Katzenjammer: Tres cosas lleva mi alma herida: Amor, Pesar, Dolor. (Los Mareados) Wir sind eigentlich... Weiterlesen →

Was von Margarita übrig blieb

Margarita ist mehr als eine Pizza. Margarita tut mir leid, sehr leid sogar. Margarita will einfach nur raus aus ihrer öden Mietskaserne. Will Champagner trinken und ein besseres Leben leben. Glaubt man Celedonio Esteban (nicht der Typ mit den Drogen) Flores im Tango "Margot" von 1919. So fern von heute ist das nicht. Na gut,... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑