Bambi geht tanzen

Ein graziles Wesen wackelt verschüchtert durch den Raum. Tangobambi stolpert wieder über das Parkett. Die langen Beine fast zu schwach, um das eigene Fliegengewicht zu stützen. Man merkt der Scheuen an, dass sie sich nicht wohlfühlt. Die Blicke der Fortgeschrittenen prallen wie Hagelkörner auf sie. Da gehen die Knie noch mehr durch, das Selbstbewusstsein neigt... weiterlesen →

I don’t like Beinhakeleien

Ganchos habe ich in meinen Tangoanfängen, wie vermutlich viele andere Tangueras auch, von älteren Herren auf den Tanzflächen Berlins „gelernt“, die mir plötzlich ihr Bein in den Weg stellten und mir auf meinen fragenden Blick hin erklärten, ich müsse jetzt mein Bein quasi als Haken um ihres schlagen, was ich dann natürlich auch brav gemacht... weiterlesen →

Fitness first

Ich bin sein Sportgerät. Von Nordic-Walking- bis Karatestyle: Von Kondition bis Muskelaufbau: Ich bin universal einsetzbar. Beim Tango. Aber bevor ich mich hier verquatsche, ich muss los. Mein Tangoathlet wartet. Das Aufwärmen beginnt. Die einfachen Übungen aus dem letzten Unterricht werden abgespult und mehrfach wiederholt, bis sie sitzen. Zwischendurch der Check, ob das Fitnessgerät auch... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑