Milongatypen #18: Die Prinzessin auf der Erbse

Den ganzen Abend sitzt sie schon neben mir, getanzt hat sie noch nicht. Dabei glaube ich, dass sie nicht schlecht tanzt, attraktiv ist sie auch und sehr introvertiert. Leicht fällt es ihr nicht, die Herren anzuschauen und sich einen herauszupicken, den sie zum Cabeceo auffordern will, erzählt sie mir. Eigentlich sind sie ihr auch alle... Weiterlesen →

Milongatypen #15: Die Formalisten

Bevor sie wirklich Tango tanzen können, haben sie alle Milonga-Regeln bereits inhaliert und auswendig gelernt. Sie wissen, wie der Cabeceo funktioniert, dass man nur eine Tanda am Stück tanzt, während der Cortina die Tanzfläche räumt, dass man sowieso nicht jede Tanda tanzt und dass man als Herr Jackett trägt und dabei den unteren Knopf offenlässt.... Weiterlesen →

Milonga-Typen #14: Der Lehrer

Ihn gibt es leider viel zu oft. Besonders gern offenbart er sich bei Anfängerinnen. Wenn sie vorm nächsten Schritt unsicher zögern, ihn gar fragend anschauen, ist das der Startschuss für ihn. Sofort legt er los und erklärt ihr mitten auf der Tanzfläche und während der Tanda stolz den nächsten "Move". Während sie das Erklärte ausführt,... Weiterlesen →

Milonga-Typen #13: Das Doppelpack

Sie kommen zusammen und gehen zusammen - naja, sie sind eben auch zusammen. Echte Paare im Tango und im Leben. Ja, die gibt es tatsächlich, auch dauerhaft. "Wie praktisch", denken sich da manche fast ein bisschen neidisch, "die haben ihre Tanzpartner immer dabei. Kein Sitzen, kein Warten, kein verzweifeltes Cabeceoen." "Wie langweilig", sagen andere, "immer... Weiterlesen →

Milonga-Typen #12: Der Schleicher

Er schleicht auf leisen Sohlen auf der Milonga herum. Der Rücken gebeugt, die Hände in den Hosentaschen, doch mit den Augen sucht er unentwegt ein passendes "Opfer". Möglichst unauffällig dreht er dabei den Kopf, verschlagen reckt er den Hals, während er die Tische umkreist. Seine Bewegungen sind langsam, er will kein Aufsehen erregen, macht sich... Weiterlesen →

Milonga-Typen #11: Die alten Hasen und Häsinnen

Sie tanzen schon ewig, sind fester Bestandteil der Tango-Community, wenn nicht gar ihre tragenden Säulen, und das schon lange, lange, lange und vermutlich noch viel länger. Sie sind das, was bleibt in der manchmal schnelllebigen Tangowelt. Sie sehen sich weder als Maestros, noch als VIPs. Sie sind einfach langjährige Tango-Aficionados, nicht mehr, aber auch nicht... Weiterlesen →

Milongatypen #10: Der Abgebrühte

Er hat alles schon gesehen und alles schon gehört. Er tanzt gefühlt sein ganzes langes Leben schon und kommt – manchmal ebenfalls nur gefühlt - aus Buenos Aires. Auf der Milonga sitzt er meist an seinem Stammtisch und schaut beim immer gleichen Getränk finster mit seinem „Das ist doch kein Tango“-Blick auf die Tanzfläche. Würde... Weiterlesen →

Milongatypen #9: VIPs

Wieder ein Typ, den es sowohl bei Damen als auch bei Herren gibt. Sie stehen auf der Gästeliste und zahlen selbstverständlich keinen Eintritt - auch nicht freiwillig, um die Milonga zu unterstützen, denn das tun sie schließlich schon durch ihre pure Anwesenheit. Sie sind umschwärmt, sie sitzen am VIP-Tisch, sie kennen Veranstalter und DJ und... Weiterlesen →

Milongatypen #8: Der Newbie-Sitter

Er ist immer da, und er tanzt seit einer gefühlten Ewigkeit. Nicht gut, aber stetig. Meist dasselbe. Und er tanzt fast immer mit den Anfängerinnen. Sobald diese seinem Tanz entwachsen sind, hören sie gänzlich auf mit ihm zu tanzen, oder schenken ihm nur ab und an mal eine Dankestanda dafür, dass er ihnen ihre Anfangszeit... Weiterlesen →

Milongatypen #7: Der Schürzenjäger

Na klar, er darf nicht fehlen, auf keiner Milonga. Je kürzer der Rock, je tiefer der Ausschnitt der Dame, desto wahrscheinlicher probiert er sein Glück. Er ist oft sogar charmant, er ist immer im Flirtmodus, er weiß, was er will. Manche dieser Exemplare sind unangenehm aufdringlich oder schmierig, andere unterhaltsame Gesprächspartner für einen Small-Talk an... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑