»Der Tango ist ein anspruchsvoller Liebhaber«

Philippa, Tangotänzerin, Berlin Bei den letzten Tangosafaris in Brody (Polen) hat sie einen »Tangopoesie-Theater«-Workshop angeboten. Mit ihrem Freund hat Philippa die TeilnehmerInnen zur pantomimischen Darstellung eines Tangolieds angeleitet. Tango ist ein Teil ihres Lebens, so dass ihr Lieblingsmotto ist: »Ein Leben ohne Tango ist möglich, aber nicht sinnvoll.« Wir haben Philippa gefragt, wie es ihr... Weiterlesen →

»Mit jeder Milonga machen wir die Welt ein Stück besser«

Rafael Busch, Leiter des »Tangotanzen macht schön«, Berlin Der Corona-Krise begegnet er mit Energie. Er räumt den Getränkekeller leer, organisiert den Vertrieb der Tangotanzen macht schön-Kollektion, postet vegane Rezepte, tanzt mit Clownsnase auf der Straße. Rafael Busch vermittelt den Eindruck, dass nichts ihn umhauen kann. Dabei ist seine Tanzschule seit neun Wochen geschlossen. Wir haben... Weiterlesen →

»Ich habe durch den Tango eine Familie gefunden«

Susanne Opitz, Leiterin des »Tangotanzen macht schön«, Berlin Ihre Auftritte sind spritzig, verspielt, voller Witz. Als Schauspielerin, Rehabilitations-Pädagogin und Fachkraft für Spiraldynamik® verkörpert Susanne Opitz das Gesicht eines Kreuzberger Tangos voller Offenheit und Lust auf ein buntes Miteinander. Seit neun Wochen ist ihre Tanzschule Tangotanzen macht schön wegen Corona geschlossen. Wir haben Susanne gefragt, wie... Weiterlesen →

„Es fasziniert uns, welche enorme emotionale Kraft eine gute, soziale Milonga haben kann“

"Hauptsächlich sind wir ja soziale Tänzer", sagen Monica Suteu und Frank Seifert im Interview. Doch sie organisieren auch lokale Milongas sowie das Tangofestival Trasnochando in Berlin und sind international als Tango-DJs unterwegs. Besonders großen Wert legen sie auf eine gute Musikauswahl und eine gepflegte Tangokultur, die für sie zum besonderen Gesamterlebnis einer Milonga gehört. Berühmt und berüchtigt sind Franks "Ronda-Ansagen" in der Berliner Sonntagsmilonga "Café Dominguez".

»Beim Tango lerne ich, dass alles im Fluss ist«

Tanja Brockmann, Tangotänzerin, Berlin Vor acht Jahren wollte ein Salsa-Tanzpartner sie vom Tango überzeugen. Dann hatte er nie Zeit, und sie hat sich alleine zu einem Workshop angemeldet. Erst hat sie sich in den Tango verliebt, dann in den Mann, mit dem sie heute ein Paar ist. Für Tanja Brockmann ist Tango nicht alles im... Weiterlesen →

»The essential meaning of tango is to be present« (Teil 2)

Emiliano Alcaraz, Tango-Showtänzer und Tangolehrer, Berlin Vom Medizinstudenten zum Meister eines Tangos voller Emotionen. Nachdem Emiliano Alcaraz im ersten Teil des Interviews erzählt hat, wie er zum Tango kam und seine Teilnahme an der Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires erlebt hat, wollten wir mehr darüber erfahren, was ihm Tango heute bedeutet und wovon er träumt. (Das... Weiterlesen →

»When you need less, you can enjoy more« (Teil 1)

Emiliano Alcaraz, Tango-Showtänzer und Tangolehrer, Berlin Vor zehn Jahren hat er die Finalrunde bei den Tango-Weltmeisterschaften in Buenos Aires erreicht. Der Argentinier Emiliano Alcaraz hat es vom Medizinstudenten zum Meister eines Tangos voller Emotionen gebracht. Doch wenn er auf einer Milonga ist, lässt er den Profi zuhause und genießt die Umarmung schöner Frauen. Die Bescheidenheit,... Weiterlesen →

»Wenn ich beim Tango bin, geht es einfach mit mir durch«

Nora Jensen, Schauspielerin, DJane, Tangolehrerin, Autorin, Berlin Mit einem Espresso auf dem Balkon begrüßt sie den Tag. Aus ihrer Wohnung erklingt Cumbia. Nora Jensen — Vater Berliner, Mutter Bolivianerin — lacht gern, probiert sich gern aus und schwört auf Hausrezepte. Gegen blaue Flecken legt sie gewalkte Kohlblätter auf. Gegen Corona näht sie Stoff-Masken. Die Berliner... Weiterlesen →

»Ich fühle mich eigentlich mehr als Theatermensch«

Ulrike Schladebach, Tango-Showtänzerin (»Stravaganza«), Tangolehrerin, Theater-Regisseurin, Berlin Sie sind gebürtige Berliner und tanzen seit 35 Jahren einen Tango, als stamme auch er aus Berlin: streitbar, provokativ, »arm, aber sexy«. Das Tangopaar »Stravaganza« ist seit 2011 im »Tangoloft« zuhause, dem Mekka für alle TangokünstlerInnen, wo Konventionen klein und Kreativität groß geschrieben wird. Hier unterrichten Stephan Wiesner... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑