Grenzgänger*innen

Anlässlich unserer Männerwoche, die wir zum internationalen Frauentag initiiert haben, wurden wir gefragt, ob wir „Ossies“ seien, da dieser Tag eine „DDR-Erfindung“ wäre. Es erstaunt mich immer wieder, wie stark die Teilung in Ost und West noch in vielen Köpfen verankert ist und welche Relevanz sie zu haben scheint. Ich sehe es in diesem Fall... weiterlesen →

Tango in Frieden

Es ist nicht alles Gold, was tanzt. Noch bis zum Festival in Schlagmichtot, dann hör ich auf. Endgültig. Für immer. Versprochen (welches Interesse haben die anderen daran, dass ich aufhöre???). Warum tue ich mir den Zwang an? Warum mache ich nicht einfach schon jetzt das, was ich dauernd in die Zukunft (wohin auch sonst) verlagere?... weiterlesen →

Krasse Subkultur

Es ist mal wieder spät geworden auf der Milonga und nun will ich schleunigst nach Hause. Schon als ich aus dem dunklen Hinterhof auf die belebte Straße trete, ereilt mich der erste Kulturschock. Ich bin umringt von "Party People". Ich setze meinen Scheuklappenblick auf, gucke weder links noch rechts, nur schnell zur Bahn. Auch an... weiterlesen →

No Tango in Buenos Aires

Buenos Aires - Vibes Ich bin in Buenos Aires. Zum Tanzen natürlich. Zwei Milongas habe ich schon besucht und ich will mehr, na klar. Doch daraus wird erstmal nichts, denn ich bin krank und habe absolutes Tanzverbot. Um mir das Herz nicht gar so schwer werden zu lassen, versuche ich, dem Tango komplett aus dem... weiterlesen →

Manege frei

Hereinspaziert. Gestern auf einer Milonga. Punkt 22.45 Uhr: Tauschtandatime. Dieses Mal gibt es ein Lehrstück - ungewollt. Mikrodurchsage: „Leute, wisst ihr was, wir üben jetzt Ronda einhalten“ (das klingt wie Malen nach Zahlen. Bloss nicht über den Strich!!!). Weil Gäste zwar gut zum Zahlen aber schlecht mit Zahlen sind, stellen sich Gast P. aus Argentinien... weiterlesen →

Tango bei Mr. Lee oder so ist Berlin

Ich bin eine Berlinerin. Geboren in Berlin-Schmargendorf, einem Ortsteil des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, als die Stadt noch in Ost und West geteilt war. Damals war Berlin schon bunt, aufregend und international. Mit der Wende hat sich dieser Zustand exorbitant gesteigert, neue Kieze wurden erschlossen,  Szenen erweitert und neu gegründet, vieles provisorisch "zusammengeschustert".  Doch Einiges davon hat in... weiterlesen →

Das bisschen Folgen…

Mit diesem Artikel ist die Männerwoche beendet, wir Berlin Tango Vibes-Bloggerin haben ab jetzt wieder das Zepter in der Hand. "Das bisschen Folgen macht sich von allein", sagt mein Mann. "Das bisschen Folgen kann so schlimm nicht sein", sagt mein Mann. "Wie eine Frau sich überhaupt beklagen kann, ist unbegreiflich", sagt mein Mann. Wer im... weiterlesen →

Ein Muster auf seinem Rücken

“Eine weiche Brust und ein starker Rücken", “Linke Hand auf Höhe der Schulter deiner Partnerin”, “Mache Raum mit deiner rechten Hand für ihre Ochos”... Als Führender versuche ich auf diese Hinweise für eine gute, enge Umarmung zu achten. Sie sollen sicherstellen dass meine Tanzpartner sich wohlfühlt. Weil, seien wir ehrlich, Tanzen mit unseren Brustkörpern in... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑