Blog

Verkanntes Genie

Kennt ihr die Geschichte von Vivian Maier? Dem Kindermädchen, das erst nach seinem Tod als Street Photographer entdeckt wurde? Nur als Beispiel, um hier nicht schon wieder auf van Gogh als verkanntesten Künstler ever zurückgreifen zu müssen... Ich muss gestehen: Auch ich fühle mich manchmal so: Mein Talent schlummert im Verborgenen. Meine Umwelt? Noch nicht... Weiterlesen →

Wir brauchen mehr Konsum!

Tangotänzer*innen trinken zu wenig, hört man immer wieder. Nicht von Ärzten oder Gesundheitsfachleuten, sondern von Milongaveranstaltern. Besonders dann, wenn mal wieder eine Milonga sterben muss, weil die Lokalität, in der sie stattfand, mit einem anderen Abendprogramm mehr verdienen kann. Swing scheint beliebt, na klar, da schwitzt man ja auch so richtig, nicht so wie beim... Weiterlesen →

Grenzen setzen – Erfahrungsbericht

Montagabend, Berlin Neukölln. 14 Frauen treffen sich im Nachbarschaftsheim auf dem Fußboden. Thema ist Tango, aber heute mal anders. Ein Ausflug ins Grenzen setzen. Angeboten von Feminist Tango Friendship. Ich komme direkt von der Arbeit, noch rechtzeitig. Gerade versammelt sich der Kreis in der Mitte des hell beleuchteten Raums. Ich bin überrascht, habe nicht mit... Weiterlesen →

Meine Tango-Fieberkurve

Tango ist ein Auf und Ab - auf jeden Fall. Deshalb hier ein Entwurf meiner Tango-Fieberkurve. Inzwischen war ich schon zum 2. Mal in Buenos Aires. Auf vielfachen Wunsch gibt es dazu in Kürze hier auf dem Blog einen - natürlich absolut subjektiven Berlin Tango Vibe-ischen - Buenos Aires Guide.

7 Tage – 7 Milongas: Tag 5 – 7

Eine Woche Urlaub: 7 Tage, 7 Milongas - das ist das Ziel. Nicht etwa auf einer Tangoreise, sondern zuhause in Berlin. Gesagt, getan: Zu Tag 1 - 4 Tag 5: ich spüre die beiden tanzintensiven Milongas der letzten Tage in den Füßen, trotzdem geht es natürlich wieder auf die Piste. Weniger um zu tanzen, mehr... Weiterlesen →

Was auf die Ohren

Ich bin geräuschempfindlich. Ist die Musik zu laut, raste ich aus. Dabei könnte ich es entspannt nehmen und froh sein so gut zu hören. Mein neuestes Steckenpferd: Ich messe Dezibel. Mit meiner App für die Ohren. Dezibel sind wie Keime: Die gibt es überall. Selbst das Grundrauschen in der Wohnung hat 40 davon. Da kann... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑