Treu oder treudoof

Ich bin seit Jahren meinem Tanzpartner treu. Und meinen Tanzlehrern auch. Ein bisschen Untreue zeige ich höchstens am Wochenende. Da weigere ich mich immer wieder diegleichen Milongas mit der gleichen Musik zu besuchen. Nicht gut fürs Gehirn, auf Autopilot zu schalten. Ich fühle mich durch meine Treue komisch, ja vielleicht ein wenig treudoof: Entgehen mir... Weiterlesen →

Wünsch Dir was

Weihnachts-Zeit ist Wünsche-Zeit! Letztes Jahr gabs von uns die Tango-Neujahrsvorsätze, dieses Jahr unsere Tango-Weihnachtswünsche. Ich wünsche mir ein besseres Miteinander beim Tango und zwar unabhängig davon, ob ich mit jemandem bzw. jemand mit mir tanzen möchte oder nicht. Damit meine ich ein angemessenenes Maß an Freundlichkeit und Respekt sowie eine grundsätzliche Wertschätzung. Das bedeutet einerseits,... Weiterlesen →

Warten auf…

...nein, ausnahmsweise nicht auf's Christkind, sondern...tja, worauf wohl... Schon wieder sitze ich stundenlang auf einer Milonga rum, obwohl ich gern tanzen würde, und es ist auch nicht so, dass ich gar keine Gelegenheit hätte zu tanzen. Grob gesagt, kann man die anwesenden potenziellen Tanzpartner in drei Gruppen einteilen: Da gibt es die, die mich wollen und die ich... Weiterlesen →

Und es war…Winter

Ich schaue mir immer gerne die Flyer auf Milongas an. Neuester Trend sind Jahreszeiten. Winter Tango lese ich überall. Tango für jede Jahreszeit, das wäre was. Ich vermute ja dass der Winter Tango sich genauso anfühlt wie der Sommer Tango. Aber da täusche ich mich. Die Gäste kommen mit Schlitten angefahren. Also mit anderen als... Weiterlesen →

Milonga Märchenland

"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?" Es war einmal... ...eine Milonga, auf der es von Prinzessinnen nur so wimmelte. Viele waren zwar in Wahrheit Aschenputtel, verwandelt für nur eine Nacht. Doch das sah man nicht. Die Verwandlung war perfekt. Sie wussten genau, dass sich nicht hinter jedem Frosch ein Froschkönig... Weiterlesen →

Die Mär von der Meritokratie

„Wenn ich irgendwann gut genug bin, dann werden „die“ schon mit mir tanzen.“, wie oft habe ich diesen Satz schon auf Milongas gehört und mindestens genauso oft habe ich ihn vermutlich so oder so ähnlich selbst gedacht. Der Tango gaukelt uns gerne vor, eine meritokratisch funktionierende Gesellschaft zu sein, also eine Leistungs- oder Verdienstgesellschaft, in... Weiterlesen →

Was wäre wenn?

Ich tanze seit einigen Jahren Tango. Mit ungewollten und gewollten Pausen (Stichwort: Tangokrise). Wie zum Beispiel durch Urlaub. Und dieser Urlaub, mit seiner ganzen Distanz zum Alltag, mit seiner Ruhe, mit seiner Langeweile, bringt mich dann doch wieder auf Tangogedanken. Vielleicht, weil ich den ganzen Tag Wolken beim Vorbeiziehen beobachte. Das regt an. Was wäre... Weiterlesen →

Happy Tango Day

Tatatataaaaa...trommelwirbel... Werte Dame, meinen herzlichsten Glückwunsch, Sie haben das große Los gezogen. Der erste Preis geht heute an Sie: Heute ist Ihr Happy Tango Day. Genießen Sie es, Sie haben es sich verdient. Heute stimmt für Sie einfach alles. Sie sind die Milonga-Queen. Jeder Mann hier im Raum möchte mit Ihnen tanzen, vor allem natürlich... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑