Status-Tanzen

In letzter Zeit habe ich einige Blogbeiträge zum Thema Status-Tanzen konsumiert und – davon angeregt – angefangen, mir ein paar eigene Gedanken zu diesem Thema zu machen.

Doch zuerst: Was ist Status-Tanzen eigentlich?
Wir alle haben schon einmal eine Milonga besucht und vielleicht festgestellt, dass es Gruppen von guten und sehr guten Tänzern gibt, die quasi nur untereinander Tanzen und de facto unaufforderbar sind. (Tatsächlich kann man meist nicht mal sagen, sie lehnen einen Cabeceo-Versuch ab – nein, sie haben die eine Technik kultiviert, selbst dem Cabeceo schon auszuweichen). Die Mitglieder solcher Gruppierungen haben jeweils einen gewissen Status inne bzw. sind in einer gewissen hierachischen Stellung und müssen, um diesen zu halten, zwangsweise nur mit Tangopersonen tanzen, die einen ähnlichen Status inne haben – auf keinen Fall mit Statusfreien. Als Neuling hat man natürlich keinen Status und braucht es lange Zeit, um sich hochzuarbeiten. Auf solchen Veranstaltungen gibt es teilweise auch seltsame Effekte … zum Beispiel, wenn man sich einer lang „unbetanzten“ Dame nähert, um ihr eine Freude zu machen und sie auffordert, riskiert man einen Korb, weil es für ihren Status tödlich sein könnte, mit jemandem gesehen zu werden, der nicht „dazu“ gehört oder deutlich unter ihrem Status ist.

Dem Status-Tänzer entgegengestellt sind unter anderem die sozialen, innovativen und treuen Tänzer. Die sozialen Tänzer freuen sich an der Gemeinschaft und Gesellschaft und tanzen mit jedem – unabhängig von Alter, Aussehen oder Können. Dem innovativem Typ ist Status oder Technik egal, Hauptsache, es passt und man kann sich zusammen gut dem Tanz hingeben – allerdings sind auch Regeln und die Art der Musik dem Innovativen meist egal. Die treuen Tänzer tanzen nur mit einem Partner, vielleicht das alte Ehepaar, was seit 40 Jahren immer zusammen tanzt oder ein frisch verliebtes Pärchen – sie sind sich selbst genug Gesellschaft.

Jedenfalls hab ich ein bisschen angefangen, mein eigenes Verhalten zu reflektieren und mit etwas Erschrecken festgestellt, dass man manche meiner Verhaltensweisen vielleicht tatsächlich als Status-Tanzen ansehen könnte. Ich habe zum Beispiel für verschiedene Orchester definitiv verschiedene Lieblingstanzpartner, bei denen ich weiß, dass der angestrebte Stil klappen wird und ich tanze eigentlich nie Milonga mit jemandem Unbekannten (es sei denn, ich habe beobachtet, dass die Aufgeforderte in der Milonga „kompatibel“ erscheint). Und ich tanze viel mit mir bekannten Tanzpartnerinnen, einfach, weil es schön ist, sie auf der Milonga zu treffen und so mal wieder tänzerisch Hallo zu sagen. Dies gilt aber nur für die „Auffordernde Situation“.

Ich bilde mir eigentlich ein, dass ich bewusst keinen Aufforderungsversuchen ausweiche (naja, mit der Ausnahme, wenn die mich Auffordernde Kaugummi kaut – das geht gar nicht) und mit jedem tanze, der sich ein Herz nimmt und versucht, mich aufzufordern. Es kann passieren, dass ich vielleicht auf die nächste Tanda verweise, weil die Musik einfach grade nicht meins ist oder ich als DJ grade noch etwas vorbereiten muss, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben … Apropos Musik – ja, manchmal ist die Musik auch nicht nach meinem Geschmack, nicht abwechlungsreich oder inspirierend genug. Dann kann ich auch gut einfach eine Stunde rumsitzen, zugucken und die Atmosphäre genießen – manchmal reichen ein bis zwei gute Tandas in der Milonga und der Abend ist gerettet – leider scheint dieses Verhalten auch gut verwechselbar mit dem klassischen Status-Tänzer…

Fazit: Natürlich möchte ich gerne wie jeder schöne Tänze mit den guten Tanzpartnerinnen – aber ohne den Stress, einen Status aufbauen und unterhalten zu müssen. Wer mit mir tanzen möchte, der schaue mich einfach etwas ausdauernder an (vielleicht aus nicht zu großer Entfernung 😎), dann klappt das schon 😀.

@ Sam Joachim

Sam ist durch und durch Musiker. Er legt nicht nur auf, sondern sorgt auch über www.tango-radio-berlin.de für Hörgenuss.

Ein Kommentar zu „Status-Tanzen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: