Unsere Tango-Vorsätze für 2018

 „The same procedure as last year?“
„The same procedure as every year.“

(Dinner for One)

Hier sind sie, unsere (guten) Tango-Vorsätze für 2018:

  • Mehr Offenheit: Ich möchte auf jeder Milonga mit einem Tanzpartner*einer Tanzpartnerin tanzen, mit dem*der ich noch nie getanzt habe oder mit jemandem, mit dem ich schon lange nicht mehr getanzt habe.
  • Mehr Mut: Ich möchte mich endlich trauen, auch mal den guten Tänzern ins Gesicht zu schauen und nicht mehr so schüchtern zu sein.
  • Mehr Genuss: Ich möchte mich weniger beklagen über die Tanzpartner*innen, das Tanzniveau, die Musik, die Atmosphäre oder die Gäste und stattdessen den Tango „einfach“ mehr genießen.
  • Mehr Präsenz: Ich möchte mehr im Moment sein, den Alltag ausblenden und die Zeit wertschätzen.
  • Mehr Wissen: Ich werde nach Buenos Aires fahren und die Kultur rund um den Tango, seine Wurzeln und seine Gegenwart erforschen.
  • Mehr Verstehen: Ich möchte dringend meine Englischkenntnisse verbessern, damit ich künftig auch auf internationalen Festivals mehr von den Menschen erfahre, als nur mit ihnen zu tanzen.
  • …und wenn ich schon dabei bin: Spanisch würde ich auch gerne lernen!
  • Mehr Tango-Vibes: Wir möchten eine Berlin-Tango-Vibes-Lesung auf die Beine stellen!

Das sind unsere und was sind Deine?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: