Non Sense

Eigentlich ist es ganz einfach. Ist es kein Tango, dann ist es No Tango. So wie es No Go Areas gibt, gibt es No Tango Areas. In der Tango Community heisst das aber Non Tango Area. Das hat nichts mit Non Sense zu tun. In Non Tango Areas tanze ich dann lustigerweise Tango. Wie soll ich das den Non... Weiterlesen →

Olfaktorische Grüße

Nach einer schönen Milonga-Nacht liege ich in meinem Bett. Als ich mich auf meine rechte Seite drehe und meine Nase meine Haare berührt, rieche ich es: Männer-After-Shave, sehr intensiv. Ich weiß genau, von wem es ist. Es hat schon beim Tanzen stark gerochen, nicht unangenehm, aber eben stark. Meine Haare scheinen während des wirklich schönen Tanzes... Weiterlesen →

Die besseren Nachtschwärmer?

Morgens um vier vereinen sich die Welten wieder. Da treffen in der Bahn diejenigen, die die Nacht, gekleidet in glitzernde Fantasieoutfits, bei stampfenden Beats und nervös wechselndem Licht in verrauchten Clubs verbracht haben, auf diejenigen, die in Jeans und Shirt in einer Kneipe ein paar Bier oder in Minirock und Paillettenbluse in einer Bar ein... Weiterlesen →

Ja – ich will (nicht)!

Über kaum ein anderes Thema habe ich in letzter Zeit so viel geredet, gelesen und diskutiert, wie über das Auffordern zum Tango, sei es über den Blickkontakt oder die direkte Ansprache. Ich für meinen Teil liebe den Cabeceo. Gibt er doch die Möglichkeit, keinen direkten Korb zu verteilen oder zu bekommen. Schaut er, weil er... Weiterlesen →

Fahrspass

Gib Gas, ich will Spaß? Oder geht es auch anders? Darf ich vorstellen: Das Elektromobil Tango. Das gibt es wirklich, zumindest für die, die es sich leisten können. George Clooney zum Beispiel fährt total drauf ab. Das Besondere: Die Avantgarde auf vier Reifen ist so schmal, dass es nur zwei Sitze hintereinander gibt. Quasi E-Tandem... Weiterlesen →

Tango-Meditation

„Präsenz und Achtsamkeit“, sagt der Maestro zu mir. Daran will er mit mir arbeiten in dieser Einzelstunde. „Zeig‘ mir in jedem Moment, dass Du da bist. 100%. Sobald Du die Führung verstanden hast, gehst Du den Schritt mit vollem Selbstbewusstsein.“ Ich umarme ihn aktiver, drücke den Boden stärker, suche mehr Kontakt zu ihm. Aber er... Weiterlesen →

Tangofrei

„Ich mache heute tangofrei“. Das höre ich in letzter Zeit immer öfter und klingt jedes Mal wie eine Entschuldigung. „So sorry“. Aber was steckt eigentlich dahinter? Wieso finde ich dazu nichts im Duden? Da hilft nur Herleiten, wie damals in Mathe. Neulich lauschte ich einer ganz anderen Diskussion,  im Radio oder vielleicht war es auch... Weiterlesen →

Nüchtern tanzen

Als ich seinen Cabeceo erwidere, freue ich mich auf die Tangos mit ihm. Zwei oder drei Tandas hatten wir auf diesem Festival schon. Er tanzt gut und, was fast noch wichtiger ist, wir harmonieren tänzerisch miteinander. Der erste Tango fühlt sich schon fast vertraut an. Ab dem zweiten wird er mutiger, probiert mehr. Nicht alles... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑