Ein Tango auf die Gesundheit

Tango ist kein Sport, genauso wie Yoga kein Sport ist, obwohl man für beides den Körper intensiv nutzt und auch trainieren muss. Beides sind Kulturtechniken - so könnte man es nennen -, Tango eher eine soziale, Yoga eine spirituelle. Genauso wie Yoga hat Tango positive Auswirkungen auf den Körper. Ich muss zugeben, dass ich das... Weiterlesen →

Ich BIN die Falsche

Ich bin die zweite Wahl. Ich merke es erst, als ich schon mit einem Lächeln im Gesicht losgehe. Sein Blick wendet sich ab und bleibt an der Dame hinter mir kleben. Na toll. Vielleicht muss ich doch zum Augenarzt. An mir klebt nun Pech und Schwefel. Verdammt. Ich, ja ich bin die hässliche Verliererin, die... Weiterlesen →

Ein Wochenende lang nur tanzen

Es ist Freitag nachmittag, noch ein bis zwei Stunden Arbeit, dann ist Wochenende. In meinem Bauch kribbelt es, mein Herz hüpft, meine Stimmung hebt sich von Minute zu Minute. Für das Wochenende habe ich nur einen Plan: Tanzen, tanzen, tanzen – sonst nichts. Drei Stunden später bin ich beim Tango-Marathon. Ich sehe bekannte und neue... Weiterlesen →

Bambi geht tanzen

Ein graziles Wesen wackelt verschüchtert durch den Raum. Tangobambi stolpert wieder über das Parkett. Die langen Beine fast zu schwach, um das eigene Fliegengewicht zu stützen. Man merkt der Scheuen an, dass sie sich nicht wohlfühlt. Die Blicke der Fortgeschrittenen prallen wie Hagelkörner auf sie. Da gehen die Knie noch mehr durch, das Selbstbewusstsein neigt... Weiterlesen →

Tango-Junkie

Dies ist ein Bekenntnis: Ich bin tangosüchtig. Nicht nur, dass ich fast meine gesamte Freizeit mit Tango verbringe und mir ehrgeizige Ziele nicht mehr im Beruf oder im Sport, sondern im Tango stecke. Nein, es gibt noch deutlichere Anzeichen meiner Sucht: Ich vernachlässige elementare Grundbedürfnisse, wie Schlaf oder Essen, zugunsten des Tangos. Wie meine Wohnung... Weiterlesen →

Mein Lieblingstänzer

Mein Lieblingstänzer genießt die Vorfreude auf die Milonga bereits Stunden davor. Er freut sich, sich für die Damen, Freunde und sich selbst chic zu machen. Er hat einen klaren Stil, der zu seiner Natur und zu seinem Tanz passt. Auf Milongas kommt er nicht zu spät an, er möchte die steigernde Musikstimmung wahrnehmen. Er sitzt... Weiterlesen →

Milonga Smalltalk No-Go #2: „Was machst Du so?“

Meine Nr. 2 der unbeliebtesten Milonga-Small-Talk-Fragen. Meist kommt sie kurz nach den Klassikern „Wie heißt Du?“ und „Wo kommst Du her?“. Ich muss ehrlich sein, ich verstehe den Sinn dieser Frage nicht und ich finde ihre Wirkung verheerend. Denn sie katapultiert eine Frau (und ebenso natürlich auch einen Mann) abrupt – am besten noch mitten... Weiterlesen →

Frauen, die führen, beißen nicht

Ich habe angefangen, führen zu lernen, die andere Perspektive des Tangos einzunehmen. Ich will mein Verständnis dieses Tanzes komplettieren, die zweite Seite kennenlernen, die andere Rolle selbst erfahren. Aus meiner Sicht ist das nichts Besonderes, sondern eigentlich sehr natürlich. Mich persönlich wundert es eher, dass es Menschen gibt, die jahrelang tanzen, ohne jemals wirklich die... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑